14. GWA Doko Turnier Pokal wandert zu Werner Beisemann WN(WN-Artikel vom 12. April 2018 / Christiane Husmann)

Albersloh - Den ersten Platz und damit den Wanderpokal beim GWA-Doko-Turnier sicherte sich souverän Werner Beisemann mit 64 Punkten. Zum 14. Mal wurde diese Veranstaltung in Albersloh organisiert.

„Wir wollen uns erst einmal dafür bedanken, dass wieder so viele gekommen sind“, begrüßte Michael Buchholz die 53 Teilnehmer, die sich auf den Weg ins Ludgerushaus gemacht hatten, um in geselliger Runde Karten zu kloppen. Gemeinsam mit Markus Hörnemann hatte er das mittlerweile 14. Doppelkopf-Turnier des Sportvereins Grün-Weiß Albersloh auf die Beine gestellt, bei dem zum Spaß und für den guten Zweck gespielt werden sollte.

„Schön, dass auch in diesem Jahr wieder viele Frauen dabei sind“, bemerkte Michael Buchholz, der das stets galante Benehmen der Männer lobte, das wohl neben dem Spaß am Spiel für die starke Frauenquote verantwortlich sei. Ein großes Lob richtete er auch an das Helferteam und die Familien Happe und Hörnemann, die sich unter anderem um die Bewirtung der Teilnehmer kümmern sollten. Ein „Dankeschön“ galt außerdem den Albersloher Filialen der Sparkasse und der Volksbank und der Provinzial-Versicherung Geschermann, die verschiedene Sachpreise gesponsert hatten.

Damit die Teilnehmer wussten, wofür sie neben dem Streben nach dem Sieg spielen sollten, ließ Michael Buchholz wissen: „Die Hälfte des Turniererlöses soll der katholischen Pfarrgemeinde St. Martinus und Ludgerus zwecks Neugestaltung der Pfarrkirche in Albersloh zugute kommen.“ Man wolle sich so für die kostenlose Nutzung des Ludgerushauses erkenntlich zeigen. Mit dem anderen Teil soll der Sportverein GWA unterstützt werden.

An Vierertischen setzten sich die ausgelosten Teilnehmer zusammen, um gegeneinander zu spielen. Nach spannenden Stunden standen am späten Abend die Sieger fest: Den ersten Platz und damit den Wanderpokal sicherte sich souverän Werner Beisemann mit 64 Punkten. Den zweiten Platz belegt Dieter Gehring mit 60 Punkten. Dritter wurde Sebastian Jeiler mit 53 Punkten. Ihm folgen Andreas Buchholz mit 51 und Horst Hein mit 35 Punkten. Während es für die Plätze eins bis drei Geldbeträge gab und die Plätze vier und fünf mit Gutscheinen ausgeschrieben waren, erhielten die Platzierten von Rang sechs bis 20 Sachpreise. Nach fairen und unterhaltsamen Spielen sollte es aber für alle ein gewinnbringender Abend werden.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.